Zwischen den Gleisen – Teil 2

Wenn der letzte Zugführer in den Feierabend geht und die letzte Putzkolonne den Zug verlassen hat – dann geht Henry (Name geändert) ans Werk. Bei Nacht und Nebel besprüht er Züge mit aufwendigen Motiven. Ziemlich illegal und auch ziemlich gefährlich. Unsere Autorinnen Johannah und Kathrin haben ihn bei seiner letzten Spray-Aktion begleitet und den Adrenalinkick in ihrer Reportage verewigt:

Zwischen den Gleisen – Teil 1

Wenn der letzte Zugführer in den Feierabend geht und die letzte Putzkolonne den Zug verlassen hat – dann geht Henry (Name geändert) ans Werk. Bei Nacht und Nebel besprüht er Züge mit aufwendigen Motiven. Ziemlich illegal und auch ziemlich gefährlich. Unsere Autorinnen Johannah und Kathrin haben ihn bei seiner letzten Spray-Aktion begleitet und den Adrenalinkick in ihrer Reportage verewigt:

Klima-Chaos auf dem FAU CAMPUS

Stell dir vor du sollst mit 50 Kolleg*innen Klima-Aktivist*innen aus einer Uni räumen – und dann ist fast keiner da. So ging es der Nürnberger Polizei im Dezember. Wie es dazu kam? Ein Beitrag von Finn Sanders

ÖPNV-Reportage – Finn auf Weltreise

Kleine Weltreise gefällig? Dann steig einfach in den nächsten Bus und fahr los! Viele Weitgereiste geben auf YouTube Tipps zum Geld sparen und zum Reise planen. Dabei brauch es doch nur zwei Dörfer, die mehr oder weniger nah aneinander liegen und den Öffentlichen Personennahverkehr. Unser Reporter Finn zeigt euch, wie das geht.

LesART

Als der Schriftsteller Rafik Schami 1971 nach Deutschland kam, studierte er zunächst Chemie. Seine Familie glaubte damals nicht so recht an seinen Erfolg als Autor. Nicht aus fehlendem Vertrauen in ihn, sondern weil es einfach schwer ist, als Schriftsteller in einem Land mit anderer Sprache Fuß zu fassen. Heute hat er schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten, seine Bücher werden in über 30 Sprachen übersetzt. Er erzählt sowohl auf arabisch als auch auf deutsch und eben am liebsten kurze Geschichten. Es waren so Einige, die er beim Literatur-Festival LesArt in Ansbach dem Publikum mit auf den Weg gegeben hat. Was er am Erzählen liebt und was in seinen Augen einen guten Erzähler auszeichnet, das hört ihr in unserem Beitrag.

They started a war.

Am 24. Februar ruft Putin den Angriffskrieg gegen die Ukraine aus. Russische Truppen marschieren aus mehreren Richtungen in die Ukraine ein und greifen diverse Ziele an. Als die 21-jährige Viktoria am Morgen des 24. in ihrer Studentenwohnung in Lwiw aufwacht ist ihr leben und das aller Ukrainer*innen nicht mehr dasselbe. Wie sie in Zeiten von Krieg lebt, erfahrt ihr im Feature „They started a war.“ .

Yes we can – ein Tanzabend mit „eMotion“ und dem „BCN City Ballett“

Eine neue Tanz-Company. Tänzer und Tänzerinnen, die extra aus Spanien angereist kommen. Eine besondere Art, Choreografien zu entwickeln und das spannungsreiche Spiel mit verschiedenen Tanzstilen. Das erwartete Zuschauer beim Tanzabend „Yes, we can!“ der Company „eMotion“ und dem „Barcelona City Ballett“ im Ansbacher Theater.

Interview Düzen Tekkal

„Wir denken, wir sind nur verantwortlich für das, was wir tun.
Ich glaube aber, wir sind noch viel mehr verantwortlich für das, was wir lassen.“

Dieses Motto lebt die Journalistin & Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal wie keine Zweite. Ihr Einsatz für „Universelle Menschenrechte“ kennt dabei keine Grenzen. 2014 reiste sie in den Irak, um über den Völkermord an ihrer Glaubensgemeinschaft, den Jesiden, zu berichten. Daraufhin wurde sie Mitbegründerin der NGO „Háwar.help“, die unter anderem Frauen in Afghanistan und im Irak unterstützt. Für ihre Bildungsinitiative „German Dream“ hat sie Anfang Juli den Bildungspreis unserer Hochschule erhalten und war an dem Tag bei unserer Redakteurin Luca im Interview.

21,1 Kilometer – Der Weg zum Halbmarathon

Nach mehr als sieben Jahren als Hobby-Läuferin will ich die große Hürde meistern: einen Halbmarathon laufen. Auf dem Weg dorthin nehme ich euch mit: Ihr seid live dabei, wenn ich trainiere, wenn ich mit einem Sportmediziner spreche oder eine Athletengruppe besuche. Ob ich die 21,1 Kilometer wirklich geschafft habe? Auch das erfahrt ihr in meinem Podcast.

„Flucht und Neustart – der Traum meiner Eltern vom besseren Leben in Deutschland“

Ob im Fernsehen oder auf Social Media – wir alle sehen die Bilder von den vielen Menschen, die gerade vor dem Krieg aus der Ukraine nach Deutschland fliehen. Sie haben die wohl schmerzhafteste Entscheidung getroffen ihre engsten Angehörigen und ihre Heimat zu verlassen um Schutz zu suchen. Auch meine Eltern sind vor vielen Jahren aus dem damals kommunistischen Rumänien geflohen. Der Traum: ein besseres Leben für sich und ihre Kinder.
Dieses Feature erzählt vom schweren Leben meiner Eltern in Rumänien, ihrer Erfolgsgeschichte in Deutschland und von den Herausforderungen denen ich mich als Tochter von Geflüchteten stellen musste.